Impressum Links Startseite
Pferdeparadies Lindenhof Pferdeparadies Lindenhof
Dipl.-Psych. Dagmar Kraft
D - 66903 Frohnhofen



Handy:  0176 /61 26 41 40
E-Mail: info@pferdeparadieslindenhof.de

- natürliche Haltung, natürlicher Umgang, natürliches Reiten -
LAG Stall
   
Mühldorfer Pferdefutter

Kontakt
Anmeldung
Newsletter
Gästebuch


  Aktuelles 
  Über uns 
  Angebot 
      Anlage 
      Pensionsplätze 
      Unterricht 
      Beritt 
  Kursplan 
      (Parelli) Natural Horsemanship 
      École de la Légèreté 
      Seminare/Vorträge 
      Sonstige 
  Presseberichte 
  Teilnehmerberichte 
  Anfahrt 
 

 

Teilnehmerberichte

Wieder mal ein toller Workshop mit "his Masters Student" Yvonne Salfner

5 Parelli - Freundinnen haben sich zu diesem Workshop eingefunden und wurden in 2 Gruppen geteilt:

Regine mit Flicka, Deborah mit Rowa und Michelle mit Leihpferd Viento durften ins Level 2 einsteigen indem sie mit dem Freestyle - Reiten begonnen haben.
Beim Freestyle geht es nicht in dem Sinn um das Reiten, sondern es beinhaltet wieder Übungen, die die Partnerschaft zwischen Beutemacher und Beutetier vom Rücken aus auf die Probe stellen. Der Mensch lernt, dem Pferd zu Vertrauen und ihm Freiheitsgrade zu lassen, das Pferd bedankt sich durch steigendes Vertrauen in seinen Menschen.

Sandra, Nico, Möhrchen und ich haben uns fortgeschrittenen Themen gewidmet.
Bei Sandra stand, wegen ihrer immer noch etwas lädierten Hand "Long Lines" auf dem Programm.
Für ihren Nic eine tolle Herausforderung - mit Sandra kommunizieren, obwohl er sie nicht sehen kann, da sie hinter ihm steht! Dennoch hat Nico sich schön entspannt und sich auf das Eckenspiel eingelassen.
Valiente und ich haben Freestyle - Reiten mit Trense geübt, um unserem Weg zum Finess näher zu kommen.
Bestes Ergebnis für mich: es gibt kein Bild von diesem Kurs, auf dem er "böse Öhrchen" macht. Wir haben dieses Partnerschaftsproblem also wohl zu Valientes Zufriedenheit gelöst! :-D

Bilder folgen und sind auch in unserer Facebook - Gruppe zu bewundern. ;-)

nach oben

Natürliche Partnerschaft I 08/12

hallo dagmar,

ich wollte dir mal berichten wie es uns in der letzten woche ergangen ist.
unser erstes training am dienstag hat super funktioniert.
sam ist wie ausgewechselt. sobald ich ihm das halfter anlege kaut er schon.
er respektiert mich und meinen raum, ist aufmerksam und stellt mich nicht dauernd in frage.
und wenn doch mal fragen von seiner seite auftreten kann ich jetzt damit umgehen.
wir arbeiten im moment an unserer entspannung und haben auch schon erste
erfolge erzielt. anstatt während unserer arbeit die ganze zeit zu wiehern und nach draußen zu schauen, kann ich ihn dazu bringen auf mich zu achten und er hat
sichtlich spaß an der arbeit.
schön ist auch das ich nun keine schwierigkeiten mehr habe mit ihm bis zur
halle zu kommen :-)
am samstag war ich mit ihm seit wochen das erste mal wieder im gelände.
auch unserem umfeld sind die veränderungen aufgefallen ;-)

nochmals vielen dank für alles, bin sehr froh dich zu kennen. das hat meine sicht
auf die dinge und vor allem auf sam komplett verändert.

liebe grüße, Ina.

nach oben

Parelli Workshop - Tage mit Michael Wanzenried 07/12

Mic Wanzenried (4-Sterne Parelli Instruktor aus der Schweiz) in unserem neuen Domizil begrüssen zu dürfen war mir eine besondere Ehre.
Wie zuvor widmete er seinen Kursinhalt ganz der Festigung unserer Partnerschaften zu unseren Pferden. Mit bekanntem, scheinbar grenzenlosem Humor entlarvte er z. B. vermeintliche Rittigkeitsprobleme als Beziehungsschwierigkeiten, bot für jedes Team individuelle Lösungswege an und betonte immer wieder, wie bedeutsam es ist, daß das Pferd bei allem was wir tun mit Herz und Kopf dabei ist.
Es soll entspannt sein, dennoch Impulsion zeigen können und, entsprechend seiner Eigenschaft als Partner, Fragen stellen anstatt seine pferdischen Ideen durchsetzen zu wollen.

Wir freuen uns sehr auf die Kurse mit ihm in 2013.

nach oben

Auszeichnung für das Pferdeparadies Lindenhof, September 2009

Landwirtschaftsminister Hendrik Hering hat im Rahmen des Landeswettbewerbes "Tiergerechte Haltung von Pferden, Schweinen und Legehennen" insgesamt sechs Betriebe prämiert. „Ziel des Wettbewerbes ist es, Vorreiter für besonders tiergerechte Haltungsverfahren zu finden und praktikable Lösungen vorzustellen, die durch andere Tierhaltungsbetriebe übernommen werden können“, sagte Hering bei der Abschlussveranstaltung des Landeswettbewerbes, der bereits zum neunten Mal durchgeführt wurde.

Artgerechte Haltung von Nutztieren sei zwar durch Gesetze und Vorschriften geregelt. Besser und nachhaltiger sei es aber, wenn der Tierschutzgedanke durch Einsicht in die Betriebe hinein getragen werde und innovative Tierhaltungslösungen zur Nachahmung empfohlen werden könnten.

Neben dem Tierschutz, spielen bei der Bewertung auch Aspekte der Arbeitswirtschaft, der Umweltverträglichkeit, der Tierhygiene und Tiergesundheit sowie die Wirtschaftlichkeit eine Rolle. „Prämiert wurden Betriebe, die die Tiere besonders artgerecht halten, indem sie den Tieren ausreichend Platz anbieten und den sonstigen Bedürfnissen der Tiere besondere Berücksichtigung schenken. Weitere wichtige Aspekte in der Haltung von Nutztieren sind ein gutes Klima sowie eine geringe Geruchsbelastung in den Ställen“, so der Minister.

Auszeichnungen, die jeweils mit einem Geldpreis von 2.500 Euro verbunden sind, wurden an das Christliche Jugenddorf (CJD) in Wolfstein (Schweinehaltung), den Geflügelhof von Lambert Lehnertz in Habscheid (Legehennenhaltung), die Pensionspferdebetriebe von Martina Knapp aus Frohnhofen sowie den Flurhof von Familie Fischer in Bad Marienberg vergeben.

nach oben
 
 


 

Script: Fit fürs Web?! Dipl.-Ing. (FH) Birgit Eggers