DatenschutzImpressum Links Startseite
Pferdeparadies Lindenhof Pferdeparadies Lindenhof
Dipl.-Psych. Dagmar Kraft
D - 66903 Frohnhofen



Handy:  0176 /61 26 41 40
E-Mail: info@pferdeparadieslindenhof.de

- natürliche Haltung, natürlicher Umgang, naturnahes Reiten -
LAG Stall
   
Mühldorfer Pferdefutter



  Aktuelles 
  Über uns 
  Angebot 
      Anlage 
      Pensionsplätze 
      Unterricht 
      Beritt 
  Kursplan 
      (Parelli) Natural Horsemanship 
      École de la Légèreté 
      Seminare/Vorträge 
      Sonstige 
  Presseberichte 
  Teilnehmerberichte 
  Anfahrt 
 

 

Anlage

Der Lindenhof beherbergt 2 Herden:

- eine kleine Herde mit 6 Wallachen und meinem Junghengst

wohnt im umgebauten ehemaligen Boxenstall an der Reithalle.
Diese Herde hat statt Winterkoppel einen Minitrail und im Sommer ca. 2 ha. Weide zur Verfügung. Neben der Futterstation am kleinen Sandpaddock bedienen sich die Pferde ad libitum an 2 Rundballenheuraufen (ca. 14 Fressplätze) und mehreren frostfreien Selbsttränken sowie einer Salzlecksteinstation.
Eine Pferdetoilette und 56qm eingestreute und überdachte Liegefläche ergänzen das Angebot.
Die nebenliegenden Gastboxen für Kurs- und Berittpferde können als Integrations- und Krankenboxen dienen.

- eine große Herde am Wohnhaus (bei Vollbesetzung 25 Pferde) mit folgenden Randdaten:

*4000qm Winterkoppel (ganzjährig offen)
*7,5ha Sommerkoppel (je nach Saison von Mai - November)
*ca. 4000qm befestigte Paddockfläche (Schätzung Stand 06.10.2017), genaue Zahl folgt
Insgesamt besteht für die gesamte Herde die Möglichkeit, bei schlechtem Wetter trocken und bei Hitze schattig zu stehen.
*3 Integrations- und Krankenboxen
*eine PC-Futterstation zur individuellen Regelung der Kraft- und Mineralfutteraufnahme,
sowie zur individualisierten Zutrittsregelung zu Sommerkoppel und heunetzfreiem Heubereich.
*56 Heufressplätze mit Heu ad libitum in Slow feedern, verteilt auf 5 unterschiedlich große Raufen.
*ca. 90qm großer Heubereich ohne Slow Feeder für Schwerfuttrige, mit eigener kleiner Liegefläche.
*166qm eingestreute und überdachte Liegefläche, verteilt auf 3 Orte
*2 frostfreie Balltränken
*2 Salzlecksteinstation

Die Höhenlage unseres Paradieses erleichtert EKZEMERN den Sommer, da das stete Lüftchen den Insektendruck minimiert.

Solltest Du Dir, zu Gunsten des Gewichts Deines Pferdes weniger Weidegang wünschen, so bietet das PC-gesteuertes Selektionssystem die Möglichkeit, Dein Pferd nur stundenweise auf die Wiese zu lassen.
Dasselbe System erlaubt es uns auch, die Pferde nach einer Entwurmung die empfohlenen 2 - 3 Tage im großzügigen Stallbereich zu halten.
So werden die Koppeln von infiziösem Wurmkurkot und Giftstoffen verschont.

À propos Gewicht: 2x im Jahr bietet die mobile PFERDEWAAGE von Klaus Finke Dir die Möglichkeit das Gewicht Deines Lieblings zu überprüfen.
www.pferdewaage-klausfinke.de/

nach oben

Trainigsflächen

Wenn Du mal nicht ausreiten gehen magst, stehen Dir folgende Trainigsflächen zur Verfügung:

*REITHALLE (knapp 20mx40m) mit neuem Reitboden (Juni 2018) mit schönem Blick auf unsere alleenartige Zufahrt
*REITPLATZ (20mx40m)
*REITWIESE (gut 20mx40m) auf welcher auch das
*ROUND CORRAL (18m Durchmesser) steht
Hier üben meine Jungpferde unter anderem das 1. Ausreiten. Man kann hier aber auch prima Hängertraining machen oder bei der Dressurarbeit den weiten Blick genießen.

nach oben

Weitere Ausstattung

Ich stelle meinen Einstellern noch Folgendes zur Verfügung:

*3 halbüberdachte Aussenboxen um das Pferd fertig zu machen, es abschwitzen zu lassen, oder es gesondert zu füttern
*eine dieser Aussenboxen ist zudem die Waschbox.
(Ein zweiter Waschplatz an der Reithalle sowie ein Warmwasseranschluss für Waschen im Winter sind geplant)
*Sattelschränke für jeden Einsteller und Deckenständer
*beheiztes Reiterstübchen mit Küchenzeile
*beheiztes WC mit Dusche
*grosszügiger Seminarraum mit Küchenzeile, Kühlschrank und Holzofen
*eine gemütliche Sommerlaube mit Ausblick auf Reitplatz und Anweidewiese/Freilaufwiese mit Obstbäumen
*ausreichend PKW- und Hängerparkplätze

Unser GÄSTEZIMMER und das Wanderreiterlager erlauben es Weitgereisten und Einstellern bei ihrem Pferd zu übernachten.

nach oben

Sole- und Bemertherapie, Solarium

Seit 2018 verfügt der Lindenhof über eine eigene, großzügige Solekammer, in der bis zu 2 Pferde Platz finden.
Wir setzen die Soletherapie sehr erfolgreich bei Atemwegserkrankungen und Allergien ein und konnten durch regelmäßiges Inhalieren schwer asthmatische Pferde von anderen Medikamenten freistellen.

Die Stärke der Sole wird nach Bedarf variiert. Das Pferd verbleibt in der Regel zw. 1- 2,5h in der Kammer und kann dort auch Rauhfutter bekommen.

Pferden, die aufgrund einer stark belasteten Lunge nicht mehr körperlich aktiv sein können, bietet die Bemertherapie eine Möglichkeit, Stoffwechseltransporte in der Lunge aktiv zu halten.
Zudem wird die Bemertechnik bei allen Erkrankungsarten des Bewegungsapparats erfolgreich eingesetzt.
(Nähere Infos folgen).

Neben der Solekammer ist ein kleines Solarium angeschlossen, das in den kommenden Wochen in Betrieb genommen werden soll.

nach oben

Fütterung per PC

Warum wir von konventionellen Kraftfutterständern auf dieses System umgestellt haben?
Weil es natürlicher ist!
Die Pferde fressen deutlich ruhiger, in kleinen Portionen über den Tag verteilt und in natürlicher Haltung mit tiefem Kopf und im Ausfallschritt.
Dies kommt vor Allem den Pferden zu Gute, die größere Portionen brauchen als andere.
Sie können sich ihre Futteraufnahme einteilen und vollkommen ungestört fressen, ohne dass von hinten jmd versucht zu drängeln, wie es bei den Futterständern in großen Herden schon mal vorkommen kann.

          
nach oben

Selektion für Koppelmoppel und Andere

30.07.2013
Wieder sind wir einen Schritt weiter, Dank des unermüdlichen Engagements unseres nicht in Gold aufzuwiegenden Bennis! :-)

Heute hat er einen großen Teil des Selektionszauns fertig gestellt.
Dieser erlaubt es uns, am Ausgang der Futterstation die Pferde wahlweise
- in den Rundweg zum Raufutterbereich für Rangniedrige,
- auf die Koppel/ das Winterpaddock oder
- die Lauffläche des Stalls zu schicken.

So können wir bei Wurmkuren die Pferde auf einer kleineren Fläche halten und so den
Wurmdruck auf den Koppelflächen durch Wurmkurkot vermindern.

Koppelmoppel können per Zeitsteuerung später am Tag auf die Wiese gelassen werden, damit sie nicht 24/7 auf dem Gras stehen.

Durch ein Einwegtor kommen die Pferde dann wieder von unten in die Lauffläche des Stalls.

06.10.2017: aktuelle Bilder folgen!

  
nach oben

Der neue Raufutterbereich für rangniedrige und schwerfuttrige Pferde

Aufgrund der Erfahrungen in 2012 und damit meinem 1. Winter hier, habe ich umgedacht.
Dank der tatkräftigen Unterstützung und Sorgfältigkeit meines damaligen Betriebshelfers Bennis wurde ein neuer Raufutterbereich fertiggestellt: ein Teil der ehemaligen Kraftfutterständer bietet seit Winter 2013 den Rangniedrigen und Schwerfuttrigen die Möglichkeit, Bioheu ohne Heusparnetz zu sich zu nehmen.
Das Selektionssystem das im Sommer die "Koppelmoppel" selektiert, lässt im Winter per entsprechender Programmierung den Zugang zu diesem abgetrennten Bereich zu.
Ein kleiner Rundweg führt um die Kraftfutterstation herum, eine variable Abtrennung im Aussenbereich sperrt "Unbefugte" aus. Ab durch den Windschutzvorhang, rein in den Futterständer und nach ausreichendem Genuss geht es durch die bekannten Einwegtore wieder in die Gemeinschaftsfläche.
Es darf aber auch ein kleiner Zwischenstopp auf der kleinen Extraliegefläche in diesem Bereich eingelegt werden, bevor sich das Pferd wieder ins Getümmel begiebt. ;-)

        
nach oben
 
 


 

Script: Fit fürs Web?! Dipl.-Ing. (FH) Birgit Eggers